Blockheizkraftwerk

Bei einem Blockheizkraftwerk (BHKW) handelt es sich um eine Kraft-Wärme-Kopplung verpackt in einer kompakten Anlage, man spricht von einer Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wenn in einer Anlage zugleich Wärme und Strom erzeugt wird.

Green Energy


Im Bereich der Kleinanlagen wird ein Generator von einem , Biogas-, Gas-, Diesel-, Pflanzenöl- Motor angetrieben um Strom zu erzeugen. Die dabei entstandene, im Kühlwasser des Motors und in den Abgasen enthaltene Wärme wird zur Beheizung von Gebäuden genutzt. Die in den Abgasen enthaltene Energie (Abwärme), die bei herkömmlichen Kraftwerken im Stromerzeugungsprozess nicht genutzt wird, grösstenteils in den Gesamtwirkungsgrad mit einfließt, erhöht sich der Energienutzungsgrad des Gesamtprozesses entscheidend. Z.B. von 30% bis 45% auf 80% oder sogar 90% bei KWK. Dadurch wird die CO2- Emission (Ausstoß an Treibhausgasen), die bei dem Prozess entsteht um etwa 30% reduziert.

Mittlerweile findet die KWK nicht nur in Heizkraftwerken, sondern auch in kleineren motorisch betriebenen Kraftwerken (öl- oder gasgetriebene Verbrennungskraftmaschinen) Verwendung. Es handelt sich hierbei um das BHKW - Blockheizkraftwerke.